Saturday, Feb. 22, 2020

Begriffe I+J

[spoiler title=“ IFRS“ open=“0″ style=“2″]

International Financial Reporting Standards. Das sind internationale Rechnungslegungsstandards. [/spoiler] [spoiler title=“ IMF(IWF)“ open=“0″ style=“2″]

International Monetary Fund = Internationaler Währungsfonds. [/spoiler] [spoiler title=“ IMM“ open=“0″ style=“2″]

International Monetary Market in Chicago, an dem Devisenfutures gehandelt werden. [/spoiler] [spoiler title=“ IMPORT“ open=“0″ style=“2″]

Einfuhren einer Volkswirtschaft. [/spoiler] [spoiler title=“ INCENTIVE“ open=“0″ style=“2″]

Ein Incentive ist ein neudeutsches Wort für einen Handlungsanreiz. Das können im Finanzsektor sowohl Geld als auch Sachprämien sein. Beliebte Incentives sind Kurzreisen, um die Eingeladenen auf Linie zu bringen. [/spoiler] [spoiler title=“ INDEXFONDS“ open=“0″ style=“2″]

Indexfonds sind Investmentfonds, die an Börsen wie Wertpapiere gehandelt werden können (Exchange Traded Funds). Solche Fonds bilden oft bekannte Indizes nach. Indexfonds bezeichnet man als passives Investment. [/spoiler] [spoiler title=“ INDIZES“ open=“0″ style=“2″]

Allgemein formuliert sind Indizes Zusammenstellungen von ähnlichen Objekten, die gemeinsame Eigenschaften besitzen. An den Finanzmärkten fassen Indizes beispielsweise Kurse von börsennotierten Unternehmen, Anleihen von Unternehmen oder Preise von Rohstoffen zusammen. Indizes dienen als Vergleichsmaßstäbe (Benchmark). [/spoiler] [spoiler title=“INFLATION“ open=“0″ style=“2″]

Inflation ist ein ökonomisches Phänomen. Der allgemeine Kaufwert des Geldes sinkt. Andersrum betrachtet gilt: Das allgemeine Preisniveaus steigt – Güter werden teurer. [/spoiler] [spoiler title=“ INSIDER“ open=“0″ style=“2″]

Insider sind Personen, die im Börsenhandel einen Informationsvorsprung besitzen. Das Nutzen dieses Wissens ist strafbar, da alle Anleger die gleiche Chance haben sollen. [/spoiler] [spoiler title=“ INSOLVENZ“ open=“0″ style=“2″]

Handlungsunfähigkeit eines Kapitalunternehmens. Das Unternehmen ist entweder überschuldet oder kann seine laufenden Rechnungen nicht mehr begleichen. Aus Gründen des Gläubigerschutzes scheidet das Unternehmen (zeitweise) aus dem Geschäftsverkehr aus. [/spoiler] [spoiler title=“ INTERBANKENHANDEL“ open=“0″ style=“2″]

Der weltweite Devisenhandel unter Geschäftsbanken. [/spoiler] [spoiler title=“ INTERVENTION“ open=“0″ style=“2″]

Der An- und Verkauf der einheimischen Währung durch eine Notenbank gegen Fremdwährung erfolgt, um den eigenen Wechselkurs zu stützen oder abzuschwächen. [/spoiler] [spoiler title=“ INVESTMENTFONDS“ open=“0″ style=“2″]

Ein Investmentfonds ist ein Kapitalpool in den viele Anleger gleichzeitig einzahlen können. Das Kapital des Fonds ist ein Sondervermögen und damit geschützt im Falle der Zahlungsunfähigkeit der Investmentgesellschaft. Mit dem Begriff Investmentfonds sind meist „offene“ Fonds gemeint, die als Publikumsfonds bezeichnet werden, da jeder dort einsteigen kann. Anleger erwerben Anteile am Gesamtvermögen. [/spoiler] [spoiler title=“ INVESTMENTGESELLSCHAFT“ open=“0″ style=“2″]

Eine Investmentgesellschaft ist ein rechtlicher Rahmen, der u.a. hohe Anforderungen an das Mindestkapital und die Erfahrung der Geschäftsleitung erforderlich macht. [/spoiler] [spoiler title=“ ISO-CODE (WÄHRUNGEN)“ open=“0″ style=“2″]

Der ISO-Code für Währungen ist dreistellig und verwendet alphabetische Zeichen als eine internationale Normierung: EUR steht für Euro; USD für den US-Dollar, GBP für das britische Pfund, CHF für den Schweizer Franken und JPY für den japanischen Yen. [/spoiler]

Print Friendly, PDF & Email
Share