Friday, Nov. 22, 2019

Was ist eigentlich…Crowdfunding?

Was ist eigentlich…Crowdfunding?

Crowdfunding ist die englische Bezeichnung für das Beschaffen von Kapital bei vielen Interessenten. Gerne wird auch von Schwarmfinanzierung gesprochen.

Als Crowdfunding bezeichnet man das Einsammeln von Geld und zwar vor allem bei Internet-Usern. Der Investor setzt bei seiner Auswahl auf die Intelligenz und die Erfahrung einer „crowd“ (engl. für Menge).

Mit Crowdfunding – aus Sicht der Anleger Crowdinvesting – können beispielsweise innovative Geschäftsideen, Projekte oder Unternehmen finanziert werden, die für herkömmliche Finanzierungsformen nicht attraktiv sind.

Das zurzeit bekannteste Crowdfunding-Projekt gelang der Produktionsgesellschaft Brainpool, die im Dezember 2011 für den Kinofilm Stromberg innerhalb einer Woche eine Million Euro einsammeln konnte. Mehr als 3000 Investoren hatten sich gemeldet und für mindestens 50 Euro Anteile an dem Film erworben. Ab einer Million Zuschauern gibt es für alle Investoren das Geld zurück. Investoren erhalten zudem spezielle Bonusleistungen wie Zugang zur Investoren-Lounge oder die Namensnennung im Abspann.

Crowdfunding ist bei richtiger Konzeption zudem eine relativ kostengünstige Marketingmaßnahme, da über das Projekt oder Unternehmen in der „crowd“ gesprochen wird.

Artikelbild: Stromberg. Brainpool.
Print Friendly, PDF & Email
Share

Share This Article

Related News

ETF Markt 2019: Das wird sich ändern
Ökostrom – Die Vorteile der Windenergie

Der Autor

Redaktion