Monday, Nov. 18, 2019

Telekom unterliegt vor LG Köln: Drosseln bei Flatrates unzulässig

Written By:

|

30. Oktober 2013

|

Posted In:

Telekom unterliegt vor LG Köln: Drosseln bei Flatrates unzulässig

Die Deutsche Telekom darf  Internet-Flatrates im Festnetzbereich nicht drosseln, sobald ein bestimmtes Volumen erreicht wird. Meint das Landgericht Köln.

Die 26. Zivilkammer des Landgerichts Köln hat mit Urteil vom 30. Oktober 2013 (Aktenzeichen: 26 O 211/13) diese viel diskutierte Vertragsklausel für unzulässig erklärt und damit einer Klage der Verbraucherzentrale NRW stattgegeben. Das Urteil betrifft sowohl die ursprünglich angekündigte Drosselung auf 384 kbit/s als auch diejenige auf 2 MBit/s.

Die Kammer hält die Klausel in Übereinstimmung mit der Klägerin für eine unangemessene Benachteiligung der Kunden der beklagten Telekom. Mit dem Begriff „Flatrate“ verbinde der Durchschnittskunde jedenfalls bei Internetzugängen über das Festnetz einen Festpreis für eine bestimmte Surfgeschwindigkeit und rechne nicht mit Einschränkungen.

Das Verhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung werde durch die Drosselung empfindlich gestört, weil etwa im Fall von VDSL-Verträgen mit besonders hoher Übertragungsgeschwindigkeit weniger als zehn Prozent der ursprünglich vereinbarten Mindestübertragungsgeschwindigkeit zur Verfügung stünden.

In Zeiten mit stetig steigendem Bedarf an einem schnellen und kontinuierlich leistungsfähigen Internet insbesondere im Hinblick auf das Streaming von Fernsehen und Filmen betreffe auch eine Drosselung auf 2 Mbit/s – so die Kammer – ein breites Publikum und nicht nur sog. „Power User“.

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Innerhalb eines Monats ab Zustellung kann die unterliegende Partei Berufung beim Oberlandesgericht Köln einlegen.

Quelle: Pressemeldung des Landgerichts Köln.

Artikelbild: Deutsche Telekom Zentrale, Bonn. Pressefoto.

 

Print Friendly, PDF & Email
Share

Share This Article

Related News

Live-Hacking in Offenburg – SpardaSurfSafe BW macht Schüler und Eltern fit fürs Netz
Live-Hacking in Stuttgart: SpardaSurfSafe geht in eine neue Runde
Live-Hacking-Vorträge von SpardaSurfSafe wieder in Lörrach zu Gast

Der Autor

Thorsten Cmiel

Thorsten Cmiel ist Chefredakteur von Investment Alternativen. Der studierte Ökonom ist seit über 15 Jahren als Finanzjournalist und Buchautor tätig.