Monday, May. 17, 2021

Taiwan attraktiv für Asset Manager – meint Roland Berger

Written By:

|

6. Juni 2013

|

Posted In:

Taiwan attraktiv für Asset Manager – meint Roland Berger

Eine Roland Berger-Studie nennt Taiwan als vielversprechenden asiatischen Markt für ausländische Asset Manager.

Die Studie „Asia Asset Management: Consider Taiwan“ meint, dass Taiwan zwar eine kleine Wirtschaft sei, der Markt für internationale Vermögensverwalter aber spannendsten Chancen im asiatischen Raum bietet. Das regulatorische Umfeld unterstütze die Asset Management-Industrie und im Retail-Bereich sei die Erfolgsbasis für Offshore-Fonds ebenfalls gegeben, weshalb sich ausländische Vermögensverwalter als Top-Adressen im Retailbereich positionieren konnten.

Neue Marktregulierungen und Konsolidierung der Branche seien allerdings neue Hürden für internationale Anbieter. Ausländische Anbieter sollten daher ihre Strategie anpassen, um diese Herausforderungen besser zu meistern.

Klein aber fein

Im Vergleich zu China ist Taiwan ein kleines Land: Mit rund 23 Millionen Menschen liegt die Einwohnerzahl bei gerade einmal knapp 2 Prozent der chinesischen Bevölkerung. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Taiwans beträgt nur 6 Prozent des chinesischen BIP. Dennoch sind viele ausländische Vermögensverwalter in Taiwan sehr erfolgreich. Dies liegt hauptsächlich an dem offenen regulatorischen Umfeld, der stabilen Wirtschaftslage sowie dem wachsenden Reichtum des Landes. So sind Offshore-Fonds vor allem im Retail-Bereich besonders erfolgreich: Sie stellen mittlerweile 60 Prozent des taiwanesischen Privatkundenmarktes dar.

„Taiwan zählt sicherlich nicht zu den asiatischen Riesen“, erläutert Alain Le Couédic, Partner von Roland Berger Strategy Consultants. „Doch der Markt für Asset Management bietet dort spannende Möglichkeiten, die in anderen Ländern nicht vorhanden sind.“ Die Nachfrage nach Asset Management-Experten ist daher sehr groß, so die neue Roland Berger-Studie „Asia Asset Management: Consider Taiwan“ aus der Publikationsreihe think:act CONTENT. Denn das Land verfügt über viele solvente Investoren, die ihr Vermögen vor allem in Fonds investieren. So ist der taiwanesische Markt für Vermögensverwaltung in den vergangenen sechs Jahren um 10 Prozent jährlich gewachsen.

Betrachtet man das regulatorische Umfeld sowie die Wettbewerbslage, ist der taiwanesische Markt deutlich attraktiver als andere asiatische Märkte. 2012 waren 67 ausländische Asset Manager in Taiwan aktiv; 19 von ihnen bieten eine ganze Reihe von On- und Offshore-Produkten. Mittlerweile kommen 8 der Top-Ten-Vermögensverwalter aus dem Ausland

Neue Herausforderungen für ausländische Asset Manager

Aktuelle Entwicklungen in Taiwan stellen internationale Asset Manager vor neue Herausforderungen. So erschweren etwa neue aufsichtsrechtliche Bestimmungen die Registrierung von Offshore-Fonds in Taiwan und begünstigen somit das Onshore-Geschäft. Hinzu kommt, dass aufgrund der Marktkonsolidierung unter lokalen Fonds mächtige Wettbewerber entstanden sind.

„Internationale Asset Manager brauchen heute für den taiwanesischen Markt einen komplexeren strategischen Ansatz“, rät daher Le Couédic. „Vor allem sollten sie auf Produktnischen fokussieren, die nicht unter starkem lokalem Konkurrenzdruck stehen.“ Außerdem sollten sie ein starkes Vertriebsnetzwerk aufbauen, das die eigenen Kernkompetenzen und die der Vertriebspartner am besten verbindet. Nur so können sie den vielsprechenden taiwanesischen Markt für sich erschließen.

 

Link zur Studie.

Artikelbild: Wiki Commons. Public Domain.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Share

Share This Article

Related News

Jeder Deutsche gibt im Schnitt 364 Euro für Weihnachten aus
Johnson Associates Studie: Geringere Boni für Wall Street Trader
Roland-Berger: Europäische Banken in Schwierigkeiten

Der Autor

Thorsten Cmiel

Thorsten Cmiel ist Chefredakteur von Investment Alternativen. Der studierte Ökonom ist seit über 15 Jahren als Finanzjournalist und Buchautor tätig.