Monday, Nov. 18, 2019

Savedo senkt Mindestanlagevolumen auf 10.000 Euro

Written By:

|

6. Februar 2015

|

Posted In:

Savedo senkt Mindestanlagevolumen auf 10.000 Euro

Der unabhängige Marktplatz für Festgeldanlagen Savedo senkt in Kooperation mit seiner tschechischen Partnerbank J&T Banka das Mindestanlagevolumen auf 10.000 Euro. Damit wird Savedo für einen noch breiteren Sparermarkt in Deutschland interessant: Auch Kleinanleger erhalten bei Savedo nun die Möglichkeit, ihr Geld in wenigen Schritten an die tschechische Privatbank zu überweisen. Diese bietet deutlich bessere Zinsen als heimische Institute.

Vor zwei Monaten ist Savedo, die Plattform für europaweite Festgeldanlagen mit höheren Zinsen, gestartet. Savedo stieß bereits in den ersten Wochen auf starkes Interesse seitens der Anleger. Während in Deutschland die Diskussion um historisch niedrige Zinsen und ihre Folgen anhält, verzinsen Banken über Savedo Festgeld mit bis zu 2,4 % p.a. – eine Anlagemöglichkeit, die besonders risikoaverse Kunden für sich entdecken. Die Gründe für die Anlage sind dabei sehr unterschiedlich: Viele sparen für eigene Ziele wie etwa eine Reise, andere legen das Geld für ihre Kinder und Enkel an.

„Nahezu allen unseren Kunden ist finanzielle Sicherheit und Vorsorge wichtig. Wir freuen uns, dass wir unsere Produkte mit ansprechender Rendite und gleichzeitig mit dem größtmöglichen Maß an Sicherheit jetzt einem noch breiteren Kundenkreis anbieten können“, erklärt Jochen Siegert. Siegert leitet das Unternehmen zusammen mit den Gründern Christian Tiessen und Dr. Steffen Wachenfeld.

Alle Anlagen der Kunden sind pro Bank bis 100.000€ abgesichert, und zwar durch die länderspezifischen Einlagensicherungsfonds nach den Richtlinien der EU.

Weitere Informationen finden Sie auf www.savedo.de
Bild-Material unter www.bit.ly/savedo-media

Über Savedo

Savedo ist ein unabhängiger Marktplatz für Festgeldanlagen in Europa. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und wurde von den Serienunternehmern Christian Tiessen, Dr. Steffen Wachenfeld und dem FinTech-Company-Builder FinLeap gegründet. Ein 20-köpfiges Expertenteam bietet deutschen Anlegern auf der eigenen Plattform die Möglichkeit, ihr Geld sicher und zu überdurchschnittlichen Zinsen im Euroraum fest anzulegen. Erste Angebote bieten bis zu 2,4% Zinsen. Zu den Investoren gehören der Company-Builder FinLeap, Point Nine Capital, DvH Ventures und mehrere Privatinvestoren. Savedo kooperiert mit der deutschen Partnerbank biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, die alle Transaktionen abwickelt. Dabei sind alle Anlagen durch die länderspezifischen Einlagensicherungsfonds nach den Richtlinien der EU bis 100.000 Euro abgesichert.

Print Friendly, PDF & Email
Share

Share This Article

Related News

Gute Rendite mit gutem Gewissen – Nachhaltige Geldanlage mit FondsDISCOUNT.de
Urteil: moneymeets darf Kunden auch weiterhin Versicherungsprovisionen erstatten
PostFinance beteiligt sich an deutscher Finanzplattform moneymeets

Der Autor

Redaktion (F. K.)