Monday, Nov. 18, 2019

Internetwirtschaft: Milliardenwachstum bei mobilen Breitbandnetzen

Written By:

|

31. Juli 2013

|

Posted In:

Internetwirtschaft: Milliardenwachstum bei mobilen Breitbandnetzen

Jedes Jahr wächst der Markt für Betreiber von Netzwerk und IT-Infrastruktur in Deutschland um mehr als sieben Prozent. Auf etwa 22,7 Milliarden Euro jährlich sollen die Investitionen in Aufbau und Betrieb der Breitbandnetze bis 2016 steigen. Das entspricht einem Viertel des Gesamtumsatzes der deutschen Internetwirtschaft von rund 90 Milliarden Euro in 2016. Zu diesen Ergebnissen kommen der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco und die Unternehmensberatung Arthur D. Little in einer aktuellen Studie.

Durch hohe Investitionen in der Vergangenheit hat Deutschland heute eine starke IT-Infrastruktur. Dennoch werden die Investitionen in den Ausbau der Datennetze bis 2016 weiter wachsen. Bei den Breitbandverbindungen im Festnetz stabilisiert sich der Markt auf seinem hohen Niveau: Jährlich werden hier mehr als 13 Milliarden Euro umgesetzt. Dagegen entwickeln sich Breitbandnetze über Mobilfunktechnik zum Zugpferd. Hier sagt die Studie jährliche Wachstumsraten von 13 Prozent voraus. Für 2016 erwarten eco und Arthur D. Little einen Umsatz von knapp neun Milliarden Euro im Sektor der Mobilfunk-Breitbandnetze. Der prägende Faktor ist dabei die Erschließung bisher unzureichend mit Festnetzbreitband abgedeckter, ländlicher Gebiete.

Infrastruktur als treibende Kraft

Mit Netzwerk-Infrastruktur werden schon heute in Deutschland gut 20 Milliarden Euro umgesetzt. Obwohl dieser Bereich sich nicht so stark entwickelt wie andere in der deutschen Internetwirtschaft, erreicht er in den nächsten drei Jahren regelmäßig Wachstumsraten zwischen sieben und acht Prozent. Damit wächst dieser Bereich fünfmal schneller, als die deutsche Volkswirtschaft insgesamt. „Die Netzwerk-Infrastruktur ist einer der wichtigsten Bestandteile der Internetwirtschaft“, erläutert Harald A. Summa, Geschäftsführer von eco. „Der flächendeckende Zugang zu schnellem Internet ist eine Grundvoraussetzung für das Wachstum der gesamten Branche.“

Die Breitbandnetze weiter auszubauen ist darüber hinaus für die deutsche Volkswirtschaft insgesamt sinnvoll. Unternehmen außerhalb der Ballungsräume sind auf einen Zugang zu schnellem Internet angewiesen, um am internationalen Markt teilnehmen zu können. Insbesondere als Vertriebsweg wird das Internet immer bedeutender. Das zeigen die stark wachsenden Umsätze im Bereich E-Commerce. eco geht hier von einer Steigerung um jährlich zehn Prozent aus.

eco (www.eco.de) ist mit mehr als 650 Mitgliedsunternehmen der größte Verband der Internetwirtschaft in Europa. Seit 1995 gestaltet der eco-Verband maßgeblich die Entwicklung des Internets in Deutschland, fördert neue Technologien, Infrastrukturen und Märkte, formt Rahmenbedingungen und vertritt die Interessen der Mitglieder gegenüber der Politik und in internationalen Gremien. In den eco-Kompetenzgruppen sind alle wichtigen Experten und Entscheidungsträger der Internetwirtschaft vertreten und treiben aktuelle und zukünftige Internetthemen voran.

(Bildrechte: Presselogo Eco -Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.)

Pressekontakt:

eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V., Lichtstr. 43h, 
50825 Köln, Tel. 0221 / 70 00 48 - 0, E-Mail: info@eco.de, Web: 
www.eco.de

Thomas Müller, Tel. 0221 / 700048-260, E-Mail: thomas.mueller@eco.de
Print Friendly, PDF & Email
Share

Share This Article

Related News

ETF Markt 2019: Das wird sich ändern
YouGov-Umfrage: Deutsche wissen nicht, wie viel Versicherungsprovision sie zahlen​
Patriarch Multi-Manager GmbH: Patriarch Classic TSI Fonds erreicht Bestnote im Morningstar-Rating

Der Autor

Kent Gaertner