Thursday, Jul. 9, 2020

Begriffe R

[spoiler title=“ RBA “ open=“0″ style=“2″]

Die Reserve Bank of Australia ist die australische Notenbank. [/spoiler] [spoiler title=“ RBNZ “ open=“0″ style=“2″]

Die Reserve Bank of New Zealand ist die neuseeländische Notenbank. [/spoiler] [spoiler title=“ REBALANCING “ open=“0″ style=“2″]

Als Rebalancing bezeichnet man das systematische Umschichten von Vermögenswerten in einem Depot oder einem Gesamtportfolio. Dieser Prozess erfolgt ziel- und strategieorientiert, um die ursprüngliche Struktur des Depots wieder herzustellen. [/spoiler] [spoiler title=“ RECHENSCHAFTSBERICHT “ open=“0″ style=“2″]

RECHENSCHAFTSBERICHT
Ein anderes Wort für Geschäftsbericht, der einer Hauptversammlung vorgelegt werden muss. Inhalte solcher Rechenschaftsberichte sind Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen und Ausblicke des Vorstands. [/spoiler] [spoiler title=“ RECOVERY TIME “ open=“0″ style=“2″]

Als Recovery Time bezeichnet man die Zeitspanne, die ein Manager benötigte, um einen Drawdown (Rückgang) wieder auszugleichen. Je kürzer diese Periode ist, desto besser. [/spoiler] [spoiler title=“ REIT “ open=“0″ style=“2″]

Real Estate Investment Trust. Die Idee dieses Instrumentes ist es, Immobilienvermögen handelbarer zu machen. Ein guter Gedanke. [/spoiler] [spoiler title=“ RENDITE “ open=“0″ style=“2″]

Die Rendite ist eine Wirtschaftlichkeits-Kennzahl, die das eingesetzte Kapital in Bezug zum erzielten Ertrag stellt. Bei Rentenpapieren errechnet sich die Rendite einer Kapitalanlage in einem Betrachtungszeitraum als Quotient aus Zinserträgen und eingezahltem Kapital. [/spoiler] [spoiler title=“ RISIKO “ open=“0″ style=“2″]

Als Risiken bezeichnet man meist Gefährdungsfaktoren bei der Kapitalanlage, die einer typischen Wertentwicklung entgegen stehen können. [/spoiler] [spoiler title=“ RISIKOKAPITAL “ open=“0″ style=“2″]

Als Risikokapital bezeichnet man an den Finanzmärkten haftendes Kapital. Aktienanleger überlassen einem börsennotierten Unternehmen Eigenkapital, das Risiko trägt. Anleihegläubiger geben Emittenten kein Risikokapital, sondern Fremdkapital. Im Falle eine Insolvenz werden Fremdkapitalgeber zuerst zu entschädigt. [/spoiler] [spoiler title=“ RISIKOMANAGEMENT “ open=“0″ style=“2″]

Unternehmen müssen sich auf bestimmte Ereignisse vorbereiten. Leider hat manchmal sogar der Gesetzgeber vorgeschrieben, wie das funktionieren soll. Letztlich ist Risikomanagment ein neues Geschäftsfeld geworden, das zumindest in der Finanzbranche deshalb nicht funktioniert hat, da alle dem gleichen Modell gefolgt sind. Entsprechend geraten alle gleichzeitig in die Grütze. [/spoiler] [spoiler title=“ ROHSTOFFE “ open=“0″ style=“2″]

Rohstoffe sind inzwischen wie die Aktien- und Rentenanlage eine eigene Anlageklasse. Anleger können in Rohstoffe über verschiedene Finanzvehikel investieren, um von deren Wertentwicklung zu profitieren. Ob die Beteiligung von rein Spekulationsinteressierten bei Agrarrohstoffen sinnvoll ist, darf bezweifelt werden. [/spoiler] [spoiler title=“ ROLL-OVER “ open=“0″ style=“2″]

Die Verlängerung eines fällig werdenden Terminhandelsgeschäfts. [/spoiler]

Print Friendly, PDF & Email
Share