Saturday, Apr. 17, 2021

Eurozone: Stärkster Wachstumsrückgang seit Mitte 2009

Written By:

|

24. Mai 2012

|

Posted In:

Eurozone: Stärkster Wachstumsrückgang seit Mitte 2009

Die Eurozone-Privatwirtschaft verzeichnete im Mai den stärksten Wachstumsrückgang seit Juni 2009. Dies zeigt der Markit Flash Eurozone Composite Index Produktion, der gegenüber April  zum achten Mal innerhalb der letzten neun Monate unter der Wachstumsindikation von 50 Punkten notiert.

Es geht bergab mit der Eurozone und Europa. Das Vertrauen schwindet immer stärker. Großbritannien und Italien schliddern langsam in eine Rezession und Griechenland steht vor dem Austritt aus der Eurozone. Die Probleme zeigt auch der Markit-Flash-Eurozone-EMI-Index, der am 24. Mai 2012 veröffentlicht wurde.

Die Ergebnisse im Überblick:

  • Flash Eurozone Composite Index Produktion bei 45.9 (April 46.7), 35-Monatstief
  • Flash Eurozone Service-Index Geschäftstätigkeit bei 46.5 (April 46.9); 7-Monatstief
  • Flash Eurozone EMI Industrie bei 45.0 (April 45.9); 35-Monatstief
  • Flash Eurozone Index Industrieproduktion bei 44.7 (April 46.1); 35-Monatstief

Erhebungszeitraum: 11.- 23. Mai 2012

Im Service-Sektor sackte der Index Geschäftstätigkeit auf ein 7-Monatstief (und damit auf den zweitniedrigsten Wert seit 34 Monaten), die Industrieproduktion wurde so stark zurückgefahren wie zuletzt im Juni 2009. Die Industrie schnitt sogar schlechter ab als der Service-Sektor.

Deutschland verzeichnete erstmals seit letztem November wieder marginale Wachstumseinbußen, hier notiert der Composite-Index allerdings erst das zweite Mal seit Juli 2009 unter der neutralen Marke von 50 Punkten. In Frankreich beschleunigte sich die Talfahrt. Hier schrumpfte die Wirtschaftsleistung so stark wie zuletzt im April 2009. Außerhalb der beiden Schwergewichtsländer setzte sich die Rezession fort, hier kennzeichnete der Durchschnittsindex die stärkste Schrumpfung seit Juni 2009.

[box title=“Markit“ color=“#D67E29″]

Markit Economics ist spezialisiert auf Konjunkturumfragen und -indikatoren. Die Indikatoren signalisieren zeitnah Veränderungen im Konjunkturverlauf und sollen Entscheidern bei der Lageeinschätzung helfen. Markit, gegründet 2001, stellt unabhängige und Assetklassen übergreifende Datenprodukte sowie Dienstleistungen im Bereich Kapitalanlagebewertung und Handelsabwicklung bereit..[/box]

Quelle: Markit-Homepage.

Artikelbild: Markit Index Produktion.

 

Print Friendly, PDF & Email
Share

Share This Article

Related News

Aktiendepots einfach erklärt
ETF Markt 2019: Das wird sich ändern
YouGov-Umfrage: Deutsche wissen nicht, wie viel Versicherungsprovision sie zahlen​

Der Autor

Thorsten Cmiel

Thorsten Cmiel ist Chefredakteur von Investment Alternativen. Der studierte Ökonom ist seit über 15 Jahren als Finanzjournalist und Buchautor tätig.