Saturday, Dec. 15, 2018

Private Equity Branche – Studie von Roland Berger 2012

Written By:

|

28. Februar 2012

|

Posted In:

Private Equity Branche – Studie von Roland Berger 2012

Die Private-Equity-Branche erwartet einen Rückgang der Transaktionen. Das geht aus einer Branchen-Studie „European Private Equity Outlook 2012“ von Roland Berger Strategy Consultants.

„Nach einer Belebung des Private-Equity-Marktes in den letzten beiden Jahren verliert der europäische Markt langsam an Dynamik“, sagt Gerd Sievers, Partner von Roland Berger. „Das liegt vor allem an den unsicheren Konjunkturaussichten vieler Länder sowie an schwierigen Refinanzierungsbedingungen.“ Die Anzahl der M&A-Transaktionen hängt 2012 stark an der konjunkturellen Entwicklung. Die meisten Private Equity-Gesellschaften erwarten eine weitere Verschlechterung der Konjunkturaussichten und sehen die M&A-Transaktionen in diesem Jahr eher im Mid-Cap-Bereich. So rechnen 94 Prozent der PE-Gesellschaften damit, dass die meisten Übernahmen ein Transaktionsvolumen von weniger als 250 Millionen Euro haben werden. 60 Prozent gehen sogar von Transaktionen mit einem Unternehmenswert von weniger als 100 Millionen Euro aus. Ohnehin: Neuinvestitionen spielen in den kommenden Monaten nur eine marginale Rolle für die PE-Branche. Viele PE-Gesellschaften dürften ihre bestehenden Beteiligungen weiterentwickeln und ihr eigenes Geschäftsmodell an das Marktumfeld anpassen. Sievers dazu:“Um bessere Preise beim Verkauf ihrer Portfolio-Unternehmen zu erzielen, müssen PE-Gesellschaften diese Firmen daher zunächst attraktiver gestalten. Das aktive Management der Portfolio-Unternehmen wird immer wichtiger.“

  • 73 Prozent der Befragten prognostizieren Rückgang oder Stagnation der M&A-Transaktionen
  • Deutliche Rückgänge im Mittelmeerraum, Frankreich und Benelux-Ländern erwartet
  • Genannte Branchen für Firmenübernahmen: Pharma + Medizin, Konsumgüter + Einzelhandel, Logistik + Business Services
  • Große Transaktionen bleiben die Ausnahme
  • Angebot und Nachfrage driften bei der Bewertung der Unternehmen auseinander.
  • PE-Investoren sehen die Notwendigkeit, die Attraktivität ihrer Portfolio-Unternehmen zu steigern

 

Die Studie (Englisch) als PDF zum Download.

 

 Artikelbild: Skyline Dubai.

Print Friendly
Share

Share This Article

Related News

ETF Markt 2019: Das wird sich ändern
Ökostrom – Die Vorteile der Windenergie
YouGov-Umfrage: Deutsche wissen nicht, wie viel Versicherungsprovision sie zahlen​

Der Autor

Thorsten Cmiel

Thorsten Cmiel ist Chefredakteur von Investment Alternativen. Der studierte Ökonom ist seit über 15 Jahren als Finanzjournalist und Buchautor tätig.