Thursday, Oct. 19, 2017

Jeder Deutsche gibt im Schnitt 364 Euro für Weihnachten aus

Written By:

|

5. Dezember 2014

|

Posted In:

Jeder Deutsche gibt im Schnitt 364 Euro für Weihnachten aus
  • Frauen lassen sich das Weihnachtsfest mehr kosten als Männer
  • Saarländer sind Spitzenreiter im Ausgabenranking

 

Berlin, 05. Dezember 2014. Auf Weihnachtsbaum, Geschenke, Festmahl und Deko will an den Festtagen keiner verzichten – ein Großteil der Bundesbürger (62 Prozent) plant in diesem Jahr wieder genauso hohe Ausgaben wie im Vorjahr.Für den Durchschnittsbürger sind dies insgesamt – für alle Weihnachtsausgaben – etwa 364 Euro, davon 296 Euro für Geschenke. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Forsa im Auftrag der Bank of Scotland.

Frauen sind dabei zu den Festtagen etwas spendabler als Männer: Sie geben im Schnitt 372 Euro für Ausgaben zum Fest aus, Männer hingegen rund 356 Euro. Etwas wenigerüberraschend: In Haushalten mit minderjährigen Kindern wird deutlich mehr Geld für Weihnachten ausgegeben als in Haushalten ohne Kinder. Während Befragte in einem Haushalt mit Kind rund 454 Euro ausgeben, sind es in einem Haushalt ohne Kind 336 Euro – also 118 Euro weniger.
Saarländer geben am meisten für die Festtage aus.

Im Bundesländervergleich lassen sich die Saarländer die Feiertage am meisten kosten: Sie geben rund 488 Euro aus. Auf dem zweiten Platz folgt Brandenburg mit 441 Euro, auf dem dritten Bremen mit 414 Euro. Am wenigsten Geld geben die Hauptstädter aus – in Berlin sind es im Schnitt 248 Euro.
Was die Bundesbürger 2014 für Weihnachten ausgeben wollen (Euro pro Person):

Platz Bundesland Budget
1 Saarland 488
2 Brandenburg 441
3 Bremen 414
4 Schleswig-Holstein 406
5 Niedersachsen 399
6 Hessen 398
7 Sachsen-Anhalt 382
8 Mecklenburg-Vorpommern 366
9 Thüringen 363
10 Hamburg 360
11 Sachsen 359
12 Bayern 359
13 Nordrhein-Westfalen 358
14 Rheinland-Pfalz 357
15 Baden-Württemberg 331
16 Berlin 248

 

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat die bevölkerungsrepräsentative Umfrage zum Spar- und Ausgabeverhalten der Deutschen im Auftrag der Bank of Scotland im Zeitraum vom 10. bis 21. November 2014 durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 1.661 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren.

 
Ein starker Partner – Lloyds Banking Group
Die Bank of Scotland, gegründet im Jahr 1695, blickt auf über 300 Jahre Erfahrung zurück und ist die älteste Bank Schottlands. Sie zählt damit zu den traditionsreichsten Banken in Europa und ist Teil der Lloyds Banking Group, einer der größten Bankengruppen der Welt. Rund 100.000 Mitarbeiter betreuen über 30 Millionen Kunden in zehn Ländern. Die Bank of Scotland tritt in Deutschland als reine Onlinebank auf und hat ihren Sitz in Berlin, wo sich
rund 300 Mitarbeiter um die Belange der Kunden kümmern.

Weitere Informationen zum Angebot der Bank of Scotland finden Sie im Internet unter
www.bankofscotland.de.

 
Pressekontakt
ergo Kommunikation
Jaroslaw Plewinski
E: bos@ergo-komm.de
T: +49 (0)30 2018 05-70

 

Foto: (c) Lotus Head auf Wikimedia Commons

Print Friendly
Share

Share This Article

Related News

„Geprüftes Online-Portal“: moneymeets erhält TÜV-Siegel
moneymeets baut Plattformstrategie aus und erweitert Produktangebot um Tages- und Festgelder
DER AKTIONÄR erscheint künftig bereits am Freitag

Der Autor

Ulrike Techert