Tuesday, Feb. 21, 2017

Interview mit Steffen Boller von LeihDeinerUmweltGeld

Written By:

|

16. August 2013

|

Posted In:

Interview mit Steffen Boller von LeihDeinerUmweltGeld

Auf der neuen Crowdfunding-Plattform LeihDeinerUmweltGeld können Bürgerinnen und Bürger in Umweltprojekte investieren. Wie sprachen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Steffen Boller über erneuerbare Energien in Deutschland und Europa und über die Schwierigkeiten, mit denen kleine Umweltprojekte zu kämpfen haben.

 

Herr Boller, auf Ihrer Plattform LeihDeinerUmweltGeld konzentrieren Sie sich auf Projekte, die auf erneuerbare Energien setzen. Wie kam es zu der Idee?

Wir starteten 2011 mit der LeihDeinerStadtGeld GmbH, um Bürgerfinanzierungen kommunaler Projektträger zu ermöglichen. Hierzu haben wir rechtliche und administrative Rahmenbedingungen für eine einfache und transparente Bürgerbeteiligung mit unserer Online-Plattform www.LeihDeinerStadtGeld.de etabliert. So gesehen ist das Thema Bürgerbeteiligung eine Herzensangelegenheit für uns. LeihDeinerUmweltGeld starteten wir Anfang dieses Jahres, da der Markt für nachhaltige Geldanlagen sehr heterogen und unübersichtlich für die Anlegerinnen und Anleger ist. Mit dem Umweltkredit möchten wir in erster Linie mehr Transparenz und die Beteiligungshürden für alle Beteiligen senken, um übergeordnete Ziele wie die Energiewende gemeinsam erreichen zu können.

Deutschland gilt als Vorbild auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien. Vor einigen Wochen wurde sogar ein Rekordwert erreicht: Wind- und Solaranlagen steigerten ihren Beitrag an der benötigten Kraftwerksleistung erstmals auf die Spitzenmarke von über 60 Prozent. Solche Erfolgserlebnisse sind nicht zuletzt den umfangreichen Subventionen zu verdanken. Wie kommt es, dass die von Ihnen geförderten Projekte, weitere Finanzierung seitens der Bürger benötigen?

Um die Erträge, die im Bereich der erneuerbaren Energien in der Tat sehr ansehnlich sind, zu erwirtschaften, muss zunächst eine hohe Investitionssumme aufgebracht werden. Hierfür werden entsprechende Mittel in Form von Eigen- und Fremdkapital benötigt. Die Bürgerinnen und Bürger übernehmen mit dem Umweltkredit einen Teil dieser Investitionen und werden hierfür vom Projektträger vergütet.

Chinesische Solarmodule sind günstig und hochwertig, Ihr Projekt Solarstrompark Liebenthal setzt beispielsweise auch auf diese. Europäische Hersteller wollen gegen die Flut der chinesischen Solarmodule vorgehen. Was halten Sie davon?

Wir achten in erster Linie auf die Wirtschaftlichkeit der Projekte, das heißt auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und damit einhergehend eine gute Balance zwischen Chance und Risiko für unsere Anleger. Auf welche Technologie und Hersteller der Projektträger zurückgreift, obliegt ihm selbst. Die Bürgerinnen und Bürger können diese Fakten auf der Projektseite nachlesen und können dann selbst entscheiden, ob sie sich am Projekt mit einem Umweltkredit beteiligen.

Auch wenn Solarparks sicherlich durchaus zu begrüßen sind: Deutschland ist per se nicht unbedingt ein Sonnenland. Die Erfolgsquote von Solarparks in Spanien oder Griechenland müsste um Vielfaches höher sein. Gibt es Bestreben Ihrerseits, ausländische Projekte zu fördern?

Es ist richtig, dass es Länder mit einem höheren Stromertrag gibt. Jedoch muss dort auch die notwendige Investitionssicherheit herrschen. Aktuell können sich Bürgerinnen und Bürger auf LeihDeinerUmweltGeld.de auch an einem Solarpark auf Pag, einer kroatischen Urlaubsinsel, beteiligen – die vorliegenden Ertragsgutachten prognostizieren eine sehr gute Sonneneinstrahlung. Die Bürgerbeteiligung erfolgt aus rechtlichen Gründen und zur Sicherheit der Anlegerinnen und Anleger allerdings über eine deutsche Projektgesellschaft. Auch für die Zukunft sind im Bereich Solar- und Windenergie weitere ausländische Projekte von deutschen Gesellschaften geplant.

Welchen Anlegern würden Sie Ihre Projekte besonders ans Herz legen?

Anlegerinnen und Anleger, die einen Teil ihrer Kapitalanlage nachhaltig und umweltbewusst investieren möchten, was schon ab 100 Euro möglich ist. Dabei ihr Portfolio mit mehreren Projekten diversifizieren und nicht auf eine angemessene Rendite verzichten wollen.

Sind erneuerbare Energien eine sichere Anlagemöglichkeit?

Mit der Sicherheit eines Bürgerkredits von LeihDeinerStadtGeld oder einem Sparbuch bei der Sparkasse können Investitionen in erneuerbare Energien nicht mithalten. Jedoch sind aus diesem Grund auch höhere Renditen zu erzielen. Wichtig ist, dass die Bürgerinnen und Bürger wissen, worin sie investieren. Deshalb klären wir Anlegerinnen und Anleger auf unseren Webseiten umfassend und verständlich auf und bauen mit Hilfe der Projektseiten gezielt Informationsasymmetrien ab.

Sie möchten sich demnächst auf der Messe Crowdbiz vorstellen. Welche Erwartungen haben Sie an die Messe?

Wir möchten LeihDeinerUmweltGeld einem breiteren Publikum vorstellen und uns den Fragen und Anregungen der Berliner Bürgerinnen und Bürger stellen. Wir freuen uns auch über neue Kontakte zu Projektträgern und Gleichgesinnten, die den Finanzmarkt nachhaltig verändern möchten.

Vielen Dank für das Interview, Herr Boller!

 

LeihDeinerStadtGeld GmbH
Adam-Karrillon-Str. 4
55118 Mainz
www.LeihDeinerUmweltGeld.de
kontakt@LeihDeinerUmweltGeld.de

Print Friendly
Share

Share This Article

Related News

moneymeets baut Plattformstrategie aus und erweitert Produktangebot um Tages- und Festgelder
Urteil: moneymeets darf Kunden auch weiterhin Versicherungsprovisionen erstatten
PostFinance beteiligt sich an deutscher Finanzplattform moneymeets

Der Autor

Lena Ostrovskih