Thursday, Aug. 17, 2017

Immer mehr Volltilger-Darlehen fürs Eigenheim abgeschlossen

Written By:

|

19. August 2013

|

Posted In:

Immer mehr Volltilger-Darlehen fürs Eigenheim abgeschlossen

Laut Interhyp, Deutschlands größtem Vermittler von privaten Baufinanzierungen, ist der Anteil von Volltilger-Darlehen in den vergangenen zwei Jahren um rund 50 Prozent gestiegen. Wie eine aktuelle Auswertung von rund 97.000 Darlehensabschlüssen ergab, entschieden sich im Mai 2013 bereits 11 Prozent aller Interhyp-Baufinanzierungskunden für ein Volltilger-Darlehen, im Mai 2011 hatten nur zirka 7,5 Prozent diese Darlehensart gewählt. Im selben Zeitraum waren die Zinsen für Immobilienkredite im Durchschnitt deutlich gesunken. „Viele Bauherren, Immobilienkäufer und Eigenheimbesitzer haben die niedrigen Finanzierungszinsen genutzt, um die Weichen für ihre Schuldenfreiheit zu stellen“, kommentiert Michiel Goris, Vorstand der Interhyp AG die Auswertung. Besonders hoch war der Anstieg bei Anschlussfinanzierungen und Krediten für Bauherren. Bei Anschlusskrediten erhöhte sich der Anteil innerhalb von zwei Jahren von rund 10 auf über 16 Prozent, bei Bauherren von 3 auf 6,5 Prozent.

Ein Volltilger-Darlehen ist am Ende der Laufzeit vollständig abbezahlt, Zinsen und Raten bleiben über die gesamte Darlehenslaufzeit gleich. Interhyp rät vor allem sicherheitsbedürftigen Baufinanzierungskunden, ein solches Darlehen in Erwägung zu ziehen. Denn die Finanzierungszinsen sind derzeit niedrig – sie haben vor zehn Jahren noch etwa bei dem Doppelten gelegen – und auch für Volltilger-Darlehen gibt es günstige Angebote.

„Wer absolute Planungssicherheit und einen Schutz vor zukünftigen Zinserhöhungen wünscht, kann dies heute mit einem Volltilger-Darlehen erreichen“, erklärt Michiel Goris.

Der Baufinanzierungsexperte gibt ein Beispiel: Wer heute ein Darlehen über 100.000 Euro für eine Immobilie von 200.000 Euro aufnimmt, kann bei zwei Prozent anfänglicher Tilgung in vielen Fällen einen Zins von 2,5 Prozent erhalten. Er zahlt zehn Jahre lang eine Rate von 375 Euro, hat aber am Ende der Laufzeit von zehn Jahren noch eine Restschuld von über 77.000 Euro. Bei gleichbleibendem Zins müsste er die Raten insgesamt über 32 Jahre bis zur Schuldenfreiheit zahlen. Sind die Zinsen gestiegen, würde die Rate nach zehn Jahren sogar höher ausfallen.

„Auf Nummer sicher geht man mit einem Volltilger“, so Goris. Wählt der Darlehensnehmer ein Volltilger-Darlehen über zwanzig Jahre, ist in vielen Fällen ein Zins von rund 3,3 Prozent möglich. Mit einer monatlichen Rate von etwa 570 Euro ist das Darlehen nach zwanzig Jahren dann komplett abbezahlt. „Mit dem etwas höheren Zins erkauft sich der Kunde ein Maximum an Zinssicherheit für die Zukunft“, so Goris.

Besonders attraktiv ist ein Volltilger-Darlehen für Anschlussfinanzierungen: Die Interhyp-Auswertung zeigt, dass sich viele Eigenheimbesitzer in der Niedrigzinsphase dafür entschieden haben, mit dem Anschlusskredit die Schulden bis zum Laufzeitende komplett abzubezahlen. Michiel Goris. „Wir raten gerade bei der Anschlussfinanzierung, den im Vergleich zum ersten Darlehensabschluss oft höheren finanziellen Spielraum zu nutzen, um sicher schuldenfrei zu werden.“

Über die Interhyp AG: Mit einem abgeschlossenen Finanzierungsvolumen von 7,7 Milliarden Euro in 2012 ist die Interhyp AG der größte Vermittler für private Baufinanzierungen in Deutschland. Interhyp vergibt selbst keine Darlehen, sondern entwickelt aus dem Angebot von mehr als 300 Banken und Sparkassen die für den Kunden optimale Finanzierungstruktur. Die über 300 Interhyp-Berater sind Spezialisten für die private Baufinanzierung und erstellen anhand der individuellen Bedürfnisse jedes Kunden eine maßgeschneiderte Immobilienfinanzierung. In bundesweit 58 Standorten sind die Interhyp-Berater persönlich erreichbar: Aachen, Aschaffenburg, Augsburg, Balingen, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bocholt, Bonn, Braunschweig, Bremen, Celle, Chemnitz, Crailsheim, Dortmund, Düsseldorf, Emden, Erfurt, Essen, Euskirchen, Frankfurt, Freiburg, Friedrichshafen, Gera, Gießen, Gütersloh, Gummersbach, Hamburg, Hannover, Ingolstadt, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Kempten, Kiel, Koblenz, Köln, Landshut, Lüneburg, Leipzig, Limburg, Lutherstadt Wittenberg, Magdeburg, Mannheim, Memmingen, Mühldorf, München, Münster, Nürnberg, Oldenburg, Osnabrück, Potsdam, Saarbrücken, Schwerin, Stuttgart, Ulm, Weiden und Wiesbaden.

Pressekontakt:

Christian Kraus, Leiter Unternehmenskommunikation, Telefon (089) 20 
30 7 - 13 01, E-Mail: christian.kraus@interhyp.de; www.interhyp.de
Print Friendly
Share

Share This Article

Related News

Eigentumswohnungen in Berlin werden teurer
Fördergelder für die energetische Sanierung des Eigenheims Was es bei der Beantragung zu beachten gilt
Nachhaltige Geldanlage mit Modellcharakter

Der Autor

Kent Gaertner